Tools

Financial ServicesFinancial Services

Supply Chain Finance @ Siemens

Finanzierung für eine starke Lieferkette

Finanzierungsalternative Supply Chain Finance

Supply Chain Finance @ Siemens wurde von Siemens Financial Services (SFS) speziell für ausgewählte Siemens-Lieferanten entwickelt. Als bankenunabhängiges Programm bietet Supply Chain Finance @ Siemens Lieferanten die Möglichkeit, ihre Siemens-Forderungen unabhängig von der Höhe der Einzelforderung bei 100% Bevorschussung zu verkaufen.

Ziel ist dabei, den Cashflow der Lieferanten zu verbessern und ihr Working Capital zu optimieren. Die Zusammenarbeit zwischen den Lieferanten und Siemens wird mit Hilfe des Programms noch effizienter gestaltet.

Siemens Financial Services ist für die Einführung des Supply Chain Finance Programms und die Organisation der Zusammenarbeit der beteiligten Partner verantwortlich.

Im Hinblick auf die Abwicklung der Finanzierung hat sich Siemens für die Finanzierungsplattform ORBIAN* entschieden, eines der führenden Unternehmen im Bereich Supply-Chain-Finance-Lösungen. Durch einen internetbasierten Zugang für Siemens-Lieferanten bietet die ORBIAN-Plattform eine effiziente Kommunikationsschnittstelle.

Vorteile für Siemens-Lieferanten auf einen Blick

+ Cashflow-Verbesserung

Der Verkauf der Siemens-Forderungen führt zu einem Zahlungseingang innerhalb von zwei Bankarbeitstagen. Der Lieferant hat die Möglichkeit, automatisch oder manuellgemäß seinem Liquiditätsbedarf zu verkaufen.

+ Working-Capital-Optimierung

Bilanzstruktur und Unternehmenskennzahlen teilnehmender Lieferanten werden durch den Verkauf ihrer Forderungen verbessert.

+ Kostensenkung

Die geringere Abhängigkeit von Banken kann die Kreditkosten senken, zudem werden die mit Siemens-Forderungen verbundenen Administrationskosten verringert.

+ Transparenz über Zahlungsströme

Der Lieferant erhält eine Übersicht über seine Forderungen auf einer Web-Plattform, sobald diese durch Siemens bestätigt wurden.

Der Supply Chain Finance Prozess

Das Siemens Supply-Chain-Finance-Programm (SCF) bietet Siemens-Lieferanten die Möglichkeit, durch den Verkauf ihrer Siemens-Forderungen an den ausgewählten Finanzdienstleister ORBIAN Liquidität zu sehr günstigen Konditionen zu gewinnen.


Verkaufsoptionen

Das Siemens SCF-Programm beinhaltet zwei verschiedene Varianten des Forderungsverkaufs:

1. Automatischer Verkauf

Sobald Siemens die Forderung gegenüber der Plattform bestätigt, wird diese automatisch an ORBIAN verkauft. Der Lieferant erhält den Forderungskaufpreis innerhalb von zwei Bankarbeitstagen.

2. Manueller Verkauf

Der Lieferant kann wahlweise an ORBIAN verkaufen. Durch den erhöhten manuellen Aufwand steigt der Diskontierungszinssatz um 0,15% p.a.

Konditionen

Die Kosten für den Lieferanten ergeben sich in Form eines Diskonts. Beim Diskont handelt es sich um den Abschlag vom Forderungsnominalwert, der dem Lieferanten beim Forderungsverkauf als Aufwand entsteht. Der derzeitige Diskontierungszinssatz liegt bei Euro-LIBOR + 1,3% p.a. Der (3-Monats) Euro-LIBOR wird täglich in London festgestellt und liegt aktuell bei ca. 0,15%. Die 1,3% p.a. Gebühr dienen der Finanzierung des Programms.

Beispiel

Ein Lieferant verkauft Waren für EUR 1 Mio. Das Nettozahlungsziel beträgt 90 Tage. Durch Verkauf seiner Siemens-Forderung bei Teilnahme am SCF Programm erhält er seine Zahlung 80 Tage früher als bisher.

Diskontierungszinssatz:

1,45% p.a.

Euro-LIBOR: 0,15% + 1,3% p.a.

Diskont:

EUR 3.222

1 Mio. x 1,45% x (80/360)

Forderungsverkaufspreis:

EUR 996.778

Zahlungseingang beim Lieferanten

Cashflow-Verbesserung:

EUR 221.506

Zahlung nach 10 anstatt 90 Tagen

Genannte Finanzierungskondition entspricht einer Skontoregelung von: 10 Tage 0,3%, 90 Tage netto.

*ORBIAN ist ein international tätiges Unternehmen, das von SAP und Citibank gegründet wurde und sich auf Lieferantenfinanzierung spezialisiert hat. ORBIAN wurde von Siemens als Anbieter der Finanzierungsplattform ausgewählt. Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.orbian.com

Kriterien für die Teilnahme

1) Der Lieferant muss in einem der folgenden Länder angesiedelt sein: Deutschland, Schweiz, Kanada, Großbritannien, Belgien, Dänemark, USA, Hong Kong, Tschechien, Schweden, Slowenien, Niederlande und Singapur.

2) Der jährliche Umsatz des Lieferanten mit Siemens muss mind. 100.000€ betragen.

3) Der Lieferant muss in einer der folgenden Währungen seine Rechnung stellen: EUR, GBP, DKK, USD, CHF, SEK, CZK, JPY, CAD.

4) Das ERP-System der Siemens Einkaufseinheit muss an die Orbian-Plattform angeschlossen sein (Hierzu wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner im Siemens Einkauf oder an das SCF Team).

Hilft Ihnen diese Information?